Prima Rahmenkonzept mit LSC Schaltschrankverdrahtung - Friedrich Lütze GmbH

Kompaktes Rahmenkonzept mit LSC Schaltschrankverdrahtung

  • Produktbereich:
  • Cabinet

Maschinen und mobile Ausrüstungen kompakter zu machen, ist ein inniger Ingenieurswunsch. LÜTZE fand die Lösung für einen französischen Maschinenbauer – der Beginn einer konstruktiven und freundschaftlichen Zusammenarbeit.

Arras Maxei ist ein im Norden Frankreichs ansässiges Maschinenbauunternehmen. Seit über 60 Jahren ist das Unternehmen kompetenter Partner und Zulieferer für Hersteller von Transformatoren und Elektromotoren. Das Unternehmen baut unter anderem mobile und stationäre Maschinen zur Raffinierung dielektrischer Öle. Da sich deren Eigenschaften im Lauf der Zeit durch Sauerstoff, Feuchtigkeit und im Öl vorhandene Verunreinigungen verschlechtern, kann dies zu Schäden wie dem Durchschlagen eines Transformators führen.

Dank der langjährigen Erfahrung kennen die Ingenieure die mechanischen, thermischen und thermodynamischen Prozesse in Transformatoren und Elektromotoren genau. Eine Kompetenz, die sich in den Maschinen und Apparaten zum Imprägnieren, Trocknen oder Polymerisieren sowie in den Vakuumöfen und Brennöfen von Arras Maxei widerspiegelt.

Seit vier Jahren arbeiten LÜTZE und Arras Maxei zusammen. Anfangs verbauten die Franzosen ausschließlich Stromrichter und Netzteile von LÜTZE. Dann analysierte man gemeinsam den ganz spezifischen Bedarf. Und es zeigte sich tatsächlich noch Potenzial, um die Maschinen konzeptionell zu optimieren. Insbesondere gab es die Platzprobleme bei den mobilen Apparaten auszuräumen.

Tatsächlich konnten dank der kompakten LSC-Rahmen die Schaltschränke nun innerhalb der Maschinengestelle installiert werden, anstatt wie bisher daneben. So lassen sich die Maschinen noch kompakter und beweglicher halten als zuvor.

Ferner bieten die LSC-Rahmen viel Flexibilität und Reserven. Daher decken nur vier definierte LSC-Standardkonfigurationen alle Maschinenklassen und -anwendungen der Franzosen ab. Heute verlassen etwa 70 mit LSC-Rahmen ausgerüstete Maschinen pro Jahr das Werk. Ein schöner Erfolg, der der Nähe und der Lösungskompetenz von LÜTZE SAS France sowie der guten Beziehung zwischen den Konstruktionsbüros in Arras und Weinstadt zu verdanken ist.

Mittlerweile hat sich eine echte und enge Partnerschaft entwickelt. Zusammen geht man so verschiedene Problemstellungen der Installation an. Lösungen finden sich immer wieder in Produkten des LÜTZE-Programms, wie der M12-Verbindungstechnik, den Ventilsteckern, Schaltnetzteilen, Relais oder Stromrichtern. Jüngst wurde LÜTZE in Sachen Industriekabel angefragt – eine Freundschaft, die hält.

Raphael Rossi, LÜTZE Frankreich