SPANGLER im Vorteil mit dem LSC-Verdrahtungssystem - Friedrich Lütze GmbH

Automationslösungen mit dem LSC-Verdrahtungssystem

  • Produktbereich:
  • Cabinet

SPANGLER ist Spezialist für die Realisierung von Automatisierungslösungen für verschiedene Branchen und Industrien weltweit. Das mittelständische Familienunternehmen mit Sitz in Töging im Altmühltal beschäftigt derzeit 114 Mitarbeiter und ist seit 30 Jahren ein zuverlässiger Partner des internationalen Maschinen- und Anlagenbaus. Über 50 % der von SPANGLER produzierten Anlagen werden exportiert. Kunden aus den Bereichen Umwelttechnik, Agrarwirtschaft, Bau-, Lebensmittel-, Automobil-, Rohstoff- und Pharmaindustrie vertrauen auf die Qualität von SPANGLER Automation. Erfolgreiche Projektbeispiele sind zum Beispiel Steuerungen von Getreidetrocknungsanlagen in Rumänien, Abwasseraufbereitungsanlagen in den Vereinigten Arabischen Emiraten oder Lebensmittelproduktionsanlagen in Deutschland.

Allen Projekten gemeinsam ist das kompetente Engineering der SPANGLER-Mitarbeiter. Sie suchen ständig nach Lösungen für die komplexen Herausforderungen ihrer Kunden, wie zum Beispiel auch für einen Kunden der Automobilbranche, für den man mit Hilfe des LSC-Verdrahtungssystem von LÜTZE einen Auftrag mit insgesamt elf Standschränken realisiert hat.

„Die Besonderheit des LSC-Verdrahtungs-systems ist, dass die Leitungen nicht in einem Kabelkanal verlegt, sondern in Verdrahtungskämmen fixiert und auf der Rückseite des Montagerahmens über Bügel geführt werden.“, so Josef Mauderer, Leiter der Abteilung Technik bei SPANGLER. Er bezeichnet die Leitungsverlegung als „ordentlich“ und findet es positiv, dass bei der Planung ohne Kabelkanäle auch nicht deren Füllgrad und die damit zusammenhängende Erwärmung beachtet werden müsse.

Der Produktionsleiter bei SPANGLER, Martin Neumaier, erklärt: „Wir verwendeten anstelle der herkömmlichen Montagetafel einen LÜTZE LSC-Rahmen mit modularer Konstruktion.“ Vor dem Start der Produktion wurden die zuständigen Mitarbeiter bei SPANGLER von einem LÜTZE-Vertreter in die Arbeitsweise mit dem LSC-Verdrahtungssystem eingewiesen. So konnten die Verdrahtungsarbeiten mit dem neuen System zügig umgesetzt werden.

Helmut Graspointner, Geschäftsführer von SPANGLER: „Ich habe einen sehr guten Gesamteindruck vom LÜTZE LSC-Verdrahtungssystem“.

Das LÜTZE LSC-Verdrahtungssystem wurde bei einem Projekt des Automobilherstellers Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover umgesetzt. Die dazu benötigte Schalt- und Steueranlage, bestehend aus 11 Schaltschrankfeldern, konnte innerhalb von 3 Wochen aufgebaut, verdrahtet, geprüft und ausgeliefert werden.

Die Schaltanlage dient zur Automatisierung eines Abkoppelspeichers, der wahlweise die lackierten Leerkarossen des Porsche Panamera oder des Pickups Amarok, der ab Mitte 2012 ebenfalls im Werk Hannover produziert wird, von der Holraumversiegelung entweder zur Bahnverladung oder zur Montagelinie transportiert.

Tina Lambert, SPANGLER GMBH